Always one foot in da rave.
  Startseite
    Und sonst so
    Musik und so
    Weggehen und so
    Veranstaltungshinweise
  Archiv
  Billys Welt
  Abonnieren

http://myblog.de/billysmansion

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nachtrag von so vielen, vielen schönen Shows!

 Bernd Begemann. Feierwerkdingens.

 

Heimweh und Liebeskummer in Worte gefasst. Nein in Songs. Also auch. Er redet ähnlich viel wie er singt. Ist aber ganz angenehm. Erklärbär Begemann. Jeder Song hat seine Geschichte und die möchte live eben erklärt werden. Mich beschleicht das Gefühl, bei jedem zweiten Lied weinen zu müssen. ("Ich habe nichts erreicht außer dir", "Unten am Hafen", "Zweimal zweite Wahl", "Bis du den richtigen triffst, nimm mich!" Ach Bernd! Der Bassist entschuldigt sich nach dem Konzert dafür bei mir, ich wollte ich doch nur noch den letzten Schluck meiner Maracujasaftschorle austrinken und dan gehen. Es ist doch gut bei Musik noch weinen zu können. Nichtsdestotrotz: Bernd, Grüß mir den Hafen! Ich vermisse ihn!!!

 

_______________________________________________________________

 

Bassart. Muffathalle/Muffatcafe/Deutsches Museum/Ampere.

 

Bassart in einem Wort: VERDAMMTEPARTYDESJAHRES!!!

Unfassbar. Wer nicht da war, arme Sau!

Für Veranstaltungen wie der diesen lohnt es sich in München zu bleiben. Wirklich! 

Unendlich viele zu entdeckende Floors und in jedem eine neue kleine Welt. Persönliches Highlight (NACH DEM FRITTENBUDE LIVE SET!!!): der kleine von der Muffathalle abgetrennte Raum (wird bei Starmeltpartys auch gerne mal als Fotostudio missbraucht) in dem eine kleine Ausstellung mit Bildern von Künstlern aus München und dem Umland. Mit dabei auch 110 Special Black und sicher auch unsere Freunde von LEPIT Cloathing.

Kommen wir zum Auftritt von Frittenbude. Was soll ich sagen: LEGENDARY!!! Eine viel zu volle Muffathalle. Ein viel zu junges Publikum. Von den Wänden schöne LDS die das Publikum in ein tolles Licht werfen und mich ein wenig von der Frittenbude Vorband "Schluck den Druck" (kinky!) ablenkt. Aber zurück zum Thema Frittenbude: so ziemlich alle alten  und neuen Songs gespielt. Sogar das eine oder andere Lied von Ploerre wurde dem "Mindestens in 1000 Jahren"geilen Publikum geboten. J´s und mein Lied kam (Auge um Auge Rmx), leider war sie außer Reichweite. Gefeiert haben wir beide trotzdem. Zurück zu den Fritten. Betrunken waren sie. Aber: gut, wenn auch erschöpft, sahen sie aus. S, A und ich in der ersten Reihe (MITTE! DIREKT VOR IHM!). Danach rüber ins Muffatcafe. DJ Set plus Geigenmusik dazu live. In echt. Im Deutschen Museum: Nennen wir es experimentelle Musik. Anders. Alles in allem: Großartig.

 

 _________________________________________________________________

 

Recordreleaseparty Frittenbude/Egotronic. Feierwerkdingsi.

 

J hatte mal eben für die Releaseparty 2 Gästelistenplätze aus der Tasche gezaubert. Schnell anstellen, rein und auf den Live Gig von Egotronic freuen. Kaum die Halle betreten schon geärgert. Ca. die hälfte vom Konzert verpasst. Mitten in "Raven gegen Deutschland" geplatzt. Immerhin. Trotzdem ärgerlich. Saal ca 3/4 gefüllt. Guter Platz am FOH. Kann man alles so schön überblicken. Auf Nachfrage warum die Ego´s früher angefangen haben dann der große Schock: FRITTENBUDE SPIELEN AUCH NOCH!!!! HOOOOOORAY FOR THAT!!!! Billy in kompletter Verzweiflung aufgrund ihres Outfits. Wird aber kurzerhand von J als heiratstauglich befunden. Erstmal aufs Klo, Lippi nachziehen. Kommste aus dem Klo - wer steht auf einmal neben dir? LARS LEWERENZ!!! Audiolith Labelchef!!! In ur face!!!! Danach: Ab in die erste Reihe pogen. Da steht er. Der schöne Mann. Neben ihm dann kurz noch der betrunkene Labelchef. Kurze Ansprache. Abgang Lars. Beginn Frittenbude. Ich könnte sie mir jede Woche live ansehen. Meine Liebe zu ihnen würde das nicht mildern. Im Publikum auch mal wieder 2 Pandabären, denen somit auch ein Lied gewidmet wird. Verdient. Sie müssen sich die Leber aus dem Körper geschwitzt haben. Oder so ähnlich. Leider ein kurzes Set von Frittenbude (jahaaa wir haben doch alle keine Zeit). Naja. Danach und dazwischen und überhaupt: DJ Sets von Lars Lewerenz und dem einen da von Frittenbude

Wir danach ab zur After Aua ins Harry. Die komplette Zerstörung! 

 

_______________________________________________________________

 

Harry Klein Pfaid Di Ostbahnhof. Harry Klein.

Schön Sonntag Nachmittag nach der Arbeit hin. 2 Arbeitskolleginnen eingepackt. Auf J getroffen. Bis 22 Uhr durchgehalten. Man bedenke dass ich seit Samstag 15 Uhr auf den Beinen war, 17 Uhr bis 2 Uhr gearbeitet habe, bis 6 Uhr Feierei im Backstag, 8Uhr bis 17 Uhr Arbeit und dann erst ins Harry bin. Bemerkenswert. Und das alles ohne Aufputscher. Eine schöne Abschiedsparty für einen schönen Laden. Wir vermissen das alte Harald Klein!

 

_______________________________________________________________

 

 Pfingsttheatron:

Sportfreunde Stiller (mit Julia von Fertig, Los!)

Nur 3 Songs (Wellenreiten, Ein Kompliment und ähh ich glaube Frühling???)

Julia von Fertig, Los bittet mich spontan darum auf dem Theatron Gelände Flyer von F,L! zu verteilen. Macht Billy doch gerne. Kurz vor knapp im Olypark angekommen (das ist aber auch immer eine Weltreise!). Chef von Fertig, Los! Label und Fanclub Chef erklären, dass der Olympiapark jegliche Flyerei verbietet. Es sei denn wir würden danach aufräumen. Ehhh. Nein. Egal. J besucht. Macht die Technik für die Sportis. Willkommene Abwechslung! Long time no see. Peter sieht gut aus wie eh und je. Der wird einfach nicht älter!!! Guten Sonnenbrand geholt und beschwingt wieder mit der U-Bahn nach hause gerollt. 

 

________________________________________________________________


Münchner Sommernachtstraum. Olympiastadion.

Es sollte nicht nur der Münchner Sommernachtstraum werden sondern auch der von Freundin und Kollegin K. Ihre ABSOLUTE Lieblingsband tritt auf. Culcha Candela. Nun, da J und P dort arbeiten, ist die Gästelistefrage schon mal geklärt. Crewpässe my love. K ist ein Nervenbündel. Und dann stellt sich auch noch raus, dass derjenige welche gar nicht mehr in der Band ist. Toll findet sie das Konzert trotzdem. Sie darf mit Backstage und das Konzert vom linken Bühnenrand aus ansehen. K nahe dem Kollaps. Man muss die, recht eintönige, Musik nicht mögen aber man muss ihnen eines lassen. Sie sind Profis die eine perfekte Show abliefern und trotz Verletzung alles geben. Beeindrucken. Ähnlich beeindruckend wie das Feuerwerk danach. Besonders schön zur Musik von Queen. Regen hin oder her ein schöner Abend, denn Freundin K wurde ein Traum erfüllt und ich hatte ein schönes Feuerwerk! Babäm.

 

______________________________________________________________

 

Theatron Musiksommer. Theatron im Olympiapark.

gesehen: Liza23, Killerpilze (!!!), RO-KC 761, Fertig, Los! , ULTRNX, Saalschutz, Egotronic, Kafkas, das Feuerwerk.

Die Killerpilze waren ziemlich gut. Hätte ich nicht gedacht. Dafür, dass es eben die Killerpilze sind. Vor 2 Jahren schon mal gesehen, als Vorband, GRAUENHAFT!!!! Aber heute: sind sind erwachsen geworden!! Die Songs: naja. Die Show: Respekt! 

Fertig, Los! Zu 4.! Feeeiiiin! Ich muss sagen, der neue macht sich. Es ist ja so ein bisschen dieses Tomte Phänomen. Er heißt Simon. Ist der neue. Ist jung. Und Brillenträger. Unterschied zu Tomte: der Fertig Los Simon ist nicht nur süß und nett er kann auch noch was!!! Babäm! Sie spielen alte Hits, vieles vom neuen Album, haben einen schweren Soundcheck sind dabei aber immer nett und freundlich und für einen Plausch bei Kaffee oder Bier zu haben. Weiter so! Ich hab euch lieb!

 

Ultrnx, Saalschutz: Leider zu wenig Aufmerksamkeit vom Publikum. Bei Saalschutz trauenn sich grade mal 5-6 "Raver" in die ersten Reihen zum Tanzen. Woooow. Trotzdem fein. Leider zu früh am Tag aber trotzdem top. Dann, was lange währt wird doch noch gut, EGOTRONIC! Nach Buspanne und allem pi pa po erreichen sich München mit ordentlicher Verspätung. Nur ein kurzer Line Check. Dem Publikum ist das egal. Das Theatron ist gut 3/4 voll. Und das an einem Samstag Abend. Na das geht noch besser. Schön aber, die vielen "Raven gegen Deutschland" Shirt, die Backstage noch zu hitzigenn Diskussionen führen. ("Ob die überwiegend 14-16 jährigen überhaupt verstehen, wass sie da skandieren?" Der arme Egotronic Merch Verkäufer hat derweil ganz andere Probleme. Er kann seine TShirt nirgends liegen lassen, der Wind der Wind das stürmische Kind. Daraufhin bittet er die 2 Praktikanten ihm 2 Kleiderbügel zu besorgen. Diese schauen sich ratlos an. Also flitzt B schnell zum Theatron Merch Mann Golo hoch und organisiert das. Als Geschenk gibt es einen Button für lau und das "Raven..." Shirt zu einem Spot Preis. Thx for that! Zurück zum Konzert. Es hat schon etwas fast unheimliches, wenn 1000 Jugendliche "Raven gegen Deutschland" lauthals mitsingen...Trotzdem wird gefeiert, gepogt und der Start für einen wunderbaren Samstag Abend (und der Geburtstag von R) ist gelegt. Auf dem Weg zum Parkplatz wird dann im Publikum auch noch ER entdeckt, der wohl eher wegen seinem besten Freund hier ist. Oder eben doch weil es Bier gab. Man weiß es nicht!

 

______________________________________________________________

 

Entdeckung des Jahres: Der Kulturstrand an der Corneliusbrücke. Strandbarfeeling wie in Hamburg nur in ehhh ohne Astra und Elbe dafür Isar und Aloha Limo!

Live gesehen: Phil Vetter, The Moonband.

The Moonband. Beim Theatron leider verpasst, beim Kulturstrand gefeiert. Und wie. Melancholisch schön! Wenn auch leider kleine technische Probleme im Weg standen. Reinhören!

Phil Vetter. Hach. Wenn er das Set auch schon mit Bleeding Soul beginnt. Eine weinende (warum? näheres dazu in einem anderen blogeintrag.) Billy. Eine schmachtende J. Eine frierende R.

 

_______________________________________________________________

 

Wann gehen wir schlafen? 

Wann soll ich dich abholen?

31.8.10 14:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung